PORTFORMANCE GmbH

Für einen reibungslosen Betrieb müssen IT-Systeme 24 Stunden, an 7 Tagen in der Woche erreichbar sein! Doch wie können die Systeme einfach überwacht werden, ohne mehrmals täglich im Rechenzentrum den Status zu überprüfen? Konzentrieren Sie sich auf die wichtigen Dinge: Ihr Geschäft! Mit der gemanagten Monitoring Lösung können Sie beruhigt Ihrer täglichen Arbeit nachgehen und werden rechtzeitig und zuverlässig über Probleme informiert. Wir bieten Ihnen eine Monitoring Lösung, mit der Sie sowohl einzelne Services und Dienste, als auch Ihre ganze Netzwerk-Infrastruktur überwachen können.

>> Mehr erfahren
SEMYOU
  • Fehler Tracking
  • Wiki
  • Dokumentenmanagement
  • Notizverwaltung
  • Grafische Auswertungen
  • Flexible Reports
  • Diverse Darstellungsmöglichkeiten
  • Zentraler Zugriff
  • Modernste Verschlüsselung
  • Sichere Daten-Speicherung
  • Direkte Integration in SEMYOU CLOUD OFFICE
>> Mehr erfahren
Synprovis GmbH

Features:

  • Kundenreklamation
  • Interne Fehler
  • Lieferantenfehler
  • Vorschlagswesen
  • Kundenbefragungen
  • Lieferantenbewertungen
  • Schulungsplan
  • Q-Dokumente / Handbuch
>> Mehr erfahren

Sorgenfreiheit in der Produktion: Cloud Software für Fehlermanagement

Technische Defekte in der automatisierten Produktion lassen sich mit einer Software für Fehlermanagement schneller entdecken, diagnostizieren und beheben. Mit einem effektiven Fehlermanagement arbeitet Ihre Produktion auch bei Systemausfällen schnell weiter. Worauf es bei einem guten Fehlermanagement ankommt, ist eine gute Dokumentation und Ursachenanalyse. Ebenso wichtig ist die Klassifikation und Kostenauswertung der Fehler. All das gelingt Ihnen mit dem passenden Tool: einer individuell abgestimmten Fehlermanagement-Software aus der Cloud. Sie verbessert die Chance auf fehlerfreies Arbeiten in Ihrer Produktion und kann gleichzeitig sehr günstig sein. Lesen Sie im Folgenden, was eine gute Software für Fehlermanagement auszeichnet, welche Vorteile Sie von einer cloudbasieren Lösung haben und wo Sie passende Programmdienstleister im Internet finden.

Was sollte eine gute Software für Fehlermanagement können?

Eine gute Fehlermanagement-Software ist in erster Linie aufnahmefähig. Das heißt, sie lässt Ihnen allen Freiraum, um einen Fehler zu beschreiben – von der Bestimmung des Fehlertyps über Gegenmaßnahmen und Fehlerkosten bis hin zu den Rahmendaten wie Uhrzeit oder Maschinen-ID. Zu diesem Zweck verfügt sie über frei bestimmbare Eingabeformulare, in denen Sie so viele Felder und Register wie nötig anlegen können. Damit sind Sie in der Lage, alle Arten von Fehlern sorgfältig zu erfassen und genau voneinander zu unterscheiden.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb bietet Ihnen eine gute Software auch die Funktion, einem bestimmten Fehler Dokumentationsfotos zuzuweisen. Mithilfe einer dynamischen Bildanzeige finden Sie leicht bestimmte Fehler wieder oder sehen auf einen Blick, worum es bei einem Fall geht.

Genauso wichtig ist ein Lösungskatalog. Dieser lässt Sie mit wenigen Klicks auf alle bisherigen Lösungserfolge zugreifen, die Sie in der Vergangenheit definiert haben. Schnell finden Sie mit ihm passende Maßnahmen für gegenwärtige Systemausfälle.

Ebenfalls wichtige Kennzeichen für eine nützliche Fehlermanagement Software sind Delegationsfunktionen und Statistiken für Fehlerkosten. Das bedeutet, dass das Programm Ihnen erlaubt, ohne Aufwand andere Mitarbeiter mit Maßnahmen zu beauftragen und diesen schnell per E-Mail die nötigen Informationen bereitzustellen. Zudem bietet es Ihnen ein Statistikmodul, das zeigt, welche Kosten die jeweiligen Fehler verursachen. Haben Sie diese beiden technischen Hilfen, sind Sie für jeden Fall bestens gerüstet.

Welche Vorteile für eine webbasierte Software sprechen

Webbasierte Programme, auch als cloudbasiert bezeichnet, bieten Kostenvorteile und mehr Komfort im Vergleich zu lokalen Installationen: Sie zahlen nur für die Kapazitäten, die Sie tatsächlich nutzen und benötigen lediglich einen Browser und ein Endgerät mit Internetverbindung. Das kann ein PC sein, aber auch ein Laptop oder Tablet. Bei Bedarf arbeiten Ihre Mitarbeiter mit Cloud-Software einfach unterwegs auf dem Tablet-PC oder Smartphone. Das vereinfacht die fotografische Dokumentation von technischen Defekten.