Amazon Web Services

Mit der einfachen Web-Service-Oberfläche von Amazon EC2 können Sie mühelos Kapazität erhalten und konfigurieren. Sie ermöglicht Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihre Rechenressourcen sowie die Ausführung in der bewährten Rechenumgebung von Amazon. Amazon EC2 verkürzt die zum Buchen und Hochfahren neuer Server-Instances benötigte Zeit auf wenige Minuten. So können Sie die Kapazität entsprechend den Änderungen Ihrer Datenverarbeitungsanforderungen schnell wie gewünscht anpassen.

>> Mehr erfahren
Google Inc.

Google Cloud SQL ist ein Online-Datenbankdienst. Es lassen sich relationale Datenbanken erzeugen, konfigurieren und verwalten, die in Googles Rechenzentrum gehostet werden.

>> Mehr erfahren
LogMeIn, Inc.
  • Rufe deine Dateien jederzeit, überall auf jedem Gerät ab
  • Synchronisiere direkt und unbegrenzt Ordner
  • Teile und Synchronisiere große Dateien mit anderen privat oder öffentlich

5GB Speicher sind kostenlos verfügbar

>> Mehr erfahren

IaaS: Rechensysteme aus der Datenwolke sind kostengünstig und effizient

Die Anschaffung von IT-Ressourcen für Ihr Unternehmen ist schnell mit einem hohen Kostenaufwand verbunden. Eine alternative und zugleich günstigere Möglichkeit bietet Cloud Computing. Nutzen Sie für Ihre Arbeitsprozesse eine IT-Infrastruktur, die nicht mehr bei Ihnen im Unternehmen steht, sondern die über das Internet bereitgestellt wird. IaaS, eine Abkürzung für Infrastructure as a Service, ist eine Dienstleistung, bei der Sie die benötigte Hardware an ein externes Rechenzentrum auslagern. Der Vorteil für Unternehmen: Ressourcen wie Speicherplatz oder Rechnerleistung können schnell hoch- oder runtergefahren werden. Auch die Bezahlung erfolgt abhängig vom Bedarf. Die Folge: Dank IaaS sinken die Fix- und Betriebskosten für die IT-Infrastruktur.

Infrastructure as a Service: Ihre Vorteile mit cloud-basierter Hardware

Da Sie dank IaaS keine teure Technik anzuschaffen und einzurichten brauchen, entfallen auch die Kosten für Kühlsysteme und eine dauerhafte Stromversorgung. Zudem brauchen Sie sich keine Gedanken mehr um die Wartung lokaler Hardware zu machen. Die Funktionstüchtigkeit der CPU Cores und die Leistungsfähigkeit des Datentransfers gewährleistet der Provider. Der Anbieter sichert das IT-System durch mehrfache Speicherung und vermeidet so einen eventuellen Datenverlust. Durch die strenge Einhaltung moderner Sicherheitsstandards werden alle Anforderungen an einen zeitgemäßen Datenschutz erfüllt. Lediglich der Zugriff auf den Webbrowser über eine stabile Internetverbindung ist Ihrerseits erforderlich.

Rechensysteme aus der Cloud: IaaS aus drei Grundformen wählen

Zurzeit unterscheidet man drei Basisoptionen, wie Infrastructure as a Service umgesetzt werden kann. Wer eine Public IaaS Cloud verwendet, nutzt mit mehreren Usern dieselben Ressourcen, ohne dass sich diese gegenseitig behindern. Beispielsweise können viele User und Firmen ein und denselben physikalischen Server teilen. Mit Ressourcen einer Private IaaS Cloud stehen Angebote speziell abgestimmt auf einzelne Betriebe oder Personen zur Wahl. Wer auf Hardware aus der Hybrid IaaS Cloud zurückgreift, profitiert von der Arbeit in mehreren Clouds – das erlaubt es zum Beispiel, bestimmte Ressourcen jederzeit selbst nutzen zu können und für ausgewählte Anwendungen auf einen Drittanbieter zurückzugreifen.

Infrastructure as a Service – clevere und aktive Steuerung

Die Vorteile von Cloud Computing sind auch bei IaaS gegeben: Sie greifen überall und jederzeit auf Ihre IaaS-Leistungen zu, Standort und Uhrzeit spielen keine Rolle. Je nach Provider können Sie auch komfortabel mit mobilen Endgeräten das Service-Angebot nutzen. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität: Durch die Skalierbarkeit kann der erforderliche Funktionsumfang jederzeit nach Bedarf neu bestimmt werden, indem Sie die bisherige Produktauswahl online modifizieren und neue Rechenbestandteile hinzubuchen. Ein dritter Pluspunkt: Infrastructure-as-a-Service erlaubt Ihnen, die volle Kontrolle über das Betriebssystem und alle Anwendungen zu behalten.