appeleon gmbh

Oft gilt es, die vorhandenen Lotus Notes-Installationen in eine moderne Zielarchitektur zu überführen. Eine Alternative zur E-Mail-Funktionalität ist oft verfügbar, aber zu den vielen fachbereichsbezogenen Lotus Notes Applikationen fehlen Details über die Anzahl und den Funktionsumfang. appeleon ist als Zielplattform für Lotus Notes Anwendungen optimal geeignet. Im Falle einer Ablösung von Lotus Notes unterstützt der Notes2appeleon Transformer die Migration mit einem hochgradig automatisierten und iterativen Verfahren. Das Notes2appeleon Transformer Verfahren ist auch für andere Technologien wie ACCESS, EXCEL oder PLSQL-Applikationen anwendbar.

>> Mehr erfahren
eurodata AG

edpem bietet ein übersichtliches Process-Event-Monitoring, mit dem eine weitreichende End-to-End-Sicht auf Prozesse möglich ist. So bildet edpem eine Brücke zwischen IT, Fachabteilungen und Management. Mit edpem lassen sich operative Abläufe so intensiv überwachen, dass bei Bedarf unmittelbar korrigiert werden kann; schnellere und zuverlässigere Prozesse sind das Ergebnis.

>> Mehr erfahren
appeleon gmbh

appeleon ist eine Applikations-Plattform, mit der Softwareanwendungen (Web und Rich-Client) drei- bis viermal schneller implementiert werden können, als mit herkömmlichen Methoden aus der Softwareentwicklung. Dabei werden die Anforderungen passgenau umgesetzt und das Projektteam arbeitet ab dem ersten Tag sehr agil mit einer lauffähigen Anwendung, wodurch es sich auf die fachlichen Anforderungen fokussieren kann. Mit appeleon lassen sich zum einen kleine Mini-Applikationen bauen, aber auch zusammen mit Implementierungspartnern komplexe und hoch integrierte Systeme mit mehreren hundert Business-Objekten. Programmierkenntnisse benötigen Anwender bei der Implementierung nur, wenn keins der über 500 Features, die einfach wizardgestützt im Web-Browser aktiviert werden, die entsprechenden Anforderungen abbildet. appeleon kann flexibel auf unterschiedlichen Technolog-Stacks (SAP, IBM oder ORACLE) genutzt werden - aus der Cloud oder OnPremise.

>> Mehr erfahren
StoneOne AG

Mit der innovativen Technik der Web Service Factory (WSF) entwickeln Sie bis zu 70% effizienter Ihren eigenen Software as a Service. Egal ob Sie Ihre Produktidee verwirklichen oder eine bewährte Lösung als Cloud Service bereitstellen wollen.

>> Mehr erfahren
eurodata AG

edbic ist ein modernes Datenintegrationssystem, das Businessdaten über Systemgrenzen hinweg zentral zusammenführt, Prozesse sichtbar macht und diese durch eine sinnvolle Automatisierung nachhaltig verbessert. Systemunabhängig bündelt edbic die Prozessdaten unterschiedlichster Herkunft so, dass der elektronische Datenaustausch optimal unterstützt wird und ein modernes Enterprise Architecture Management funktioniert.

>> Mehr erfahren
Informatica GmbH

Diese Lösungen erleichtern die Cloud-Datenintegration und stellen eine zugängliche Schnittstelle zwischen Geschäftsanwendern und ihrer IT dar, damit die intern und in der Cloud gehosteten Daten optimal genutzt werden können.

>> Mehr erfahren
Basaas GmbH

Basaas ist die universelle Plattform für SaaS, IaaS, PaaS sowie Dienstleistungen für Cloud-Angebote, speziell für den Business-Bereich. Eine individuelle Anpassung für Betreiber ist flexibel möglich. Alle Kombinationen mit eigenen Angeboten können dargestellt werden. Variable Abwicklungs-Prozesse werden unterstützt. Mehrere Abrechnungs-Modelle sind möglich. Bereitstellungen via Public oder Private Cloud sind vorgesehen. All dies ohne belastende eigene Investitionen – abgerechnet einzig nach der bezogenen Leistung.

>> Mehr erfahren
MrMail - Tidata.net SA

Professional E-Mail Exchange & Collaboration Service. 100% Cloud-Lösung 3-Fache Anbindung 3-Fache Backups, Local, rsync, rsync-backup - Skalierbare Packete - Unlimited - Eigener Cloud Server - Reseller

>> Mehr erfahren
Axway GmbH

Mit der Axway 5 Suite können Sie geschäftskritische Datenflüsse steuern, sichern, integrieren und analysieren, um noch gezielter auf Kundenbedürfnisse einzugehen und die Zusammenarbeit mit Partnern zu verbessern.

>> Mehr erfahren
SixSq. Sarl

Slipstream Use cases include:

  1. Enterprise App Store to support Self-Service IT

  2. Hybrid Cloud Provisioning

  3. Automated LAMP and Complex Application Provisioning

  4. DevOps Platform

  5. Auto Scale

  6. Mutable Deployments

>> Mehr erfahren

PaaS: Lassen einen Dienstleister Ihre Entwicklungsumgebung übernehmen

Cloud-Technologien verändern den Zugang zu IT-Ressourcen. Server kann man nach Bedarf über das Internet mieten, Software von jedem Mobilgerät aus zu jeder Zeit nutzen. Auch wer Anwendungen entwickelt, kann die entsprechende Plattform als Everything-as-a-Service-Modell buchen – PaaS (Platform as a Service) so nennt sich diese Realisierungsform von Cloud Computing. Mit PaaS nutzen Sie ganz einfach die notwendigen Programmierungstools über das Internet. Die Entwicklungsplattform brauchen Sie nicht mehr im Unternehmen zu installieren und Sie bezahlen nur die Leistungen, die Sie tatsächlich nutzen.

Eine Cloud PaaS Lösung stellt Ihnen gewünschte Werkzeuge zum Programmieren bereit

Bei PaaS nutzen Sie eine weitestgehend standardisierte Entwicklungsumgebung, um Anwendungen zu erstellen. Der Unterschied zu einer Inhouse-Lösung ist, dass die Programmierungsumgebung unmittelbar aus dem Internet kommt. PaaS ist eine Cloud-Computing-Form, die zwischen Soft- und Hardware angesiedelt ist. Zwar haben Sie keinen unmittelbaren Root-Zugriff auf Server und Betriebssystem, aber alle Grundvoraussetzungen für die Softwareentwicklung werden vom Dienstleister bereitgestellt, etwa ein Datenbanksystem, ein Server oder häufig verwendete Programmiersprachen. Als Entwickler kümmern Sie sich dann nur noch um das Programmieren. Wartung und Pflege der IT-Infrastruktur sowie des Betriebssystems überlassen Sie dem Cloud-Dienstleister. Beispielsweise nimmt er die Aktualisierung von Programmbibliotheken vor.

Bei einer PaaS-Lösung richtet sich der Preis nach den genutzten Funktionen

Bei einer Cloud-Plattform, die Programmierzwecken dient, werden nur die Kapazitäten in Rechnung gestellt, die Sie wirklich verwenden – beispielsweise die ausgewählten Funktionen wie Code-Highlighting oder gewünschte Programmbibliotheken wie jQuery.

Üblicherweise funktioniert eine Plattform als Everything-as-a-Service-Lösung nach einem Abo-Modell, das gegebenenfalls kombiniert wird mit dem Pay-as-you-go-Prinzip. Sie geben Ihrem Dienstleister an, welche Werkzeuge und Bausteine Sie für die Entwicklung standardgemäß benötigen und zahlen dafür einen festen Grundbetrag pro Monat. Falls Sie während der Programmierung feststellen, dass Sie weitere Funktionen oder Module brauchen, buchen Sie diese beim Dienstleister kurzfristig hinzu – gegen einen Zuschlag. Der Vorteil: Sie bezahlen nur die Programmierhilfen und Programmbibliotheken, die Sie wirklich einsetzen.

Durch eine PaaS-Lösung verschaffen Sie sich die Mobilität und den Komfort der Cloud

Nutzen Sie die Plattform im Everything-as-a-Service-Modell, ist Ihre Entwicklungsumgebung wie eine Webseite erreichbar. Das bedeutet, Sie können Ihre Tools zum Programmieren einfach mitnehmen, wenn Sie ein mobiles Endgerät wie Smartphone oder Tablet mit Internetzugang haben – ein nützlicher Vorteil, gerade dann, wenn Ihnen spontan Lösungen in der U-Bahn einfallen oder Sie den Code schnell mit Ihren Kollegen bei der Kaffeepause gemeinsam betrachten wollen. Aber auch, wenn Sie sich als Programmierer einmal in einen ruhigeren Raum zurückziehen müssen, eignet sich PaaS. Dank Cloud-Computing können Sie trotzdem mit den Kollegen im Großraumbüro kollaborativ an der Software arbeiten.