cloudKleyer Frankfurt GmbH

cloudKleyer VM Test Environment

Sprechen Sie uns an und wir richten Ihnen eine kostenlose Testumgebung für ihr Bedürfnisse zusammen.

Erst nach erfolgreicher Testphase wird eine Produktivumgebung aufgesetzt. Der Service ist bis zum Aufsetzen der Produktivumgebung kostenlos - auch bei nicht-gefallen der Umgebung werden keine Kosten für die Testumgebung berechnet.

>> Mehr erfahren

Test-Environment in der Cloud: Mieten Sie die Ressourcen bei Bedarf und bezahlen Sie nach Verbrauch

Für alle, die heutzutage Software und Anwendungen entwickeln, wird die Cloud zunehmend interessanter: Eine eigene Infrastruktur muss nicht mehr aufgebaut werden, sondern wird als Service über das Internet genutzt. Das verringert die Entwicklungskosten und verkürzt die Zeitspanne bis zum Going Live. Applikationen können schneller programmiert, Datenbanken einfacher aufgesetzt werden. Neben den umfangreichen Entwicklungs-Tools, technischen Frameworks und Laufzeit-Umgebungen können Sie auch ein entsprechendes Test-Environment mieten. Auf cloud world finden Sie die passenden Anbieter für diesen Service.

Vorteil dank Cloud: Environment für Testings ist stabil und standardisiert

Ein cloudbasiertes Test-Environment ist ideal für die Software-Entwicklung. Technisch wird dafür das Bereitstellungsmodell Platform as a Service (PaaS) genutzt. PaaS bedeutet, dass Sie eine fremde IT-Plattform nutzen, auf der Sie Software und Anwendungen entwickeln und testen können.

Erster Vorteil durch die Cloud: Im Environment für Ihre Tests haben Sie Zugriff auf alle relevanten Programmier- und Ausführungsumgebungen, verändern Anwendungen und die entsprechenden Datenbanken. Die Auswahl an Tools ist in der Regel größer als bei einem eigenen Test-Environment. Die zugrundeliegende Infrastruktur, ob Betriebssystem, virtuelle Maschinen, Server, Speicher oder Netzwerk-Verbindungen, wird dagegen vom Provider bereitgestellt – ohne dass Sie grundlegende Einstellungen verändern können. Der Provider trägt dafür Sorge, dass das gesamte System stabil läuft und sich immer auf dem aktuellsten Stand befindet.

Ein zweiter Vorteil durch die Cloud: Das Test-Environment ist standardisiert. Gerade in großen Unternehmen existieren bei verschiedenen Abteilungen oft eigene Testumgebungen, die sich in Hardware, Middleware und Software gravierend unterscheiden. Das verhindert schnell einen erfolgreichen Austausch zwischen den Abteilungen, weil Daten nicht kompatibel, Testergebnisse nicht übertragbar und die Simulationen von Anwendungsprozessen nicht vergleichbar sind. Gelegentlich fehlen dann auch Schnittstellen oder andere Komponenten, die zwar für betriebliche Abläufe benötigt, durch die mangelnde Organisation aber nicht eingebaut werden konnten.

Schaffen Sie sich dank Cloud das Test-Environment, das Sie gerade jetzt benötigen

Mithilfe der Cloud können Sie das Test-Environment schaffen, das Sie benötigen. Beim Anbieter mieten Sie dazu die entsprechenden Ressourcen, passend zu Größe und Umfang der Anwendung: bei einfachen Programmen reicht oft eine einfache Testumgebung, für komplexe Applikationen buchen Sie ein umfangreiches Paket. In der Regel können Sie dank Cloud das Environment kurzfristig individuell skalieren: Je nach Bedarf erhöhen oder senken Sie die benötigten Ressourcen, die Abrechnung erfolgt dann bedarfsgenau.

Im Test-Environment steht Ihnen dann ein umfangreicher Werkzeugkasten zur Verfügung, um die Testphase zu einem Erfolg werden zu lassen. Neben Programmbibliotheken, Objektklassen oder Schnittstellen gehören auch Hilfsmittel zum eigentlichen Testing dazu: dokumentieren Sie die Auswirkungen von Veränderungen an bestimmten Funktionen, führen Sie Tests automatisch durch oder steuern Sie bestimmte Prüfläufe manuell, überwachen Sie alle Prozesse für eine detaillierte Fehlerkontrolle.